Erfolgreich gegen die Folgeschäden des Zähneknirschens

Bruxismus-TherapieMehr als 20 Millionen Menschen in Europa und den USA leiden unter Zähneknirschen (Bruxismus). Über 80 Prozent dieser Personen sind sich dessen nicht bewusst. Die dadurch bedingten Kurz- und Langzeitfolgen reichen von lokalen Zahnschäden bis hin zur Zahnfraktur, Taschenbildung am Zahnfleisch und Verletzungen an Lippen und Zunge bis hin zu ausstrahlenden Spannungskopfschmerzen, Nackenbeschwerden und Schlafstörungen.

Üblicherweise werden diese Symptome mit einer sogenannten  Knirscherschiene behandelt, die zwar die Schleifschäden verringert, nicht aber die neuromuskuläre Aktivität als Ursache für die Verspannungen und Kopfschmerzen.

Mit der neuen Grindcare-Therapie dagegen werden  nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursachen bekämpft. Ihr Erfolg ist wissenschaftlich dokumentiert.

Als einzige Praxis in der Metropolregion Nürnberg bieten wir Ihnen eine Bruxismus-Therapie mit der Grindcare-Methode an. Die Bio-Feedback-Technologie behandelt Zähneknirschen effektiv und direkt. Das Aufzeichnungsgerät und die Kopfelektrode erkennen beim nächtlichen Tragen genau diejenigen Bewegungsmuster der Kiefermuskulatur, die den Bruxismus kennzeichnen. Wird das entsprechende Bewegungsmuster registriert, sendet die Kopfelektrode nach dem sogenannten Bio-Feedback-Prinzip einen sehr schwachen und völlig ungefährlichen elektrischen Impuls an den Patienten. Dieser Impuls sorgt für eine Entspannung der Kiefermuskulatur und mindert somit den Bruxismus.

Grindcare misst nicht nur die Intensität des Bisses während der Patient mit den Zähnen knirscht, sondern erkennt auch die Muster der Muskelbewegungen wieder. Das bedeutet, dass Grindcare den Unterschied zwischen entspannten Kiefermuskeln, normalen Kieferbewegungen wie Gähnen oder Schlucken und schließlich den schädlichen Knirschbewegungen messen kann. Nur bei akutem Bruxismus wird durch das Grindcare-Gerät ein Bio-Feedback-Signal aktiviert.

Klinische Studien haben, ergeben, dass  die Grindcare-Therapie den Bruxismus schon nach 3 Wochen Behandlungsdauer um 50 Prozent reduzieren kann.

Das Grindcare-Gerät ist leicht zu bedienen und wurde so entwickelt, dass der Patient beim Zahnarzt problemlos in die Behandlung eingeführt werden kann. Ein Gespräch über die Diagnose und die Behandlungsdaten bildet die optimale Grundlage, um den Weg für eine erholsame Nachtruhe, die Vermeidung oder Verringerung kostspieliger Zahnschäden, die Linderung von Kopf- und Nackenschmerzen zu ebnen und Ihre Lebensqualität erheblich zu verbessern..